Le Plan d'études romand et les MITIC

Medien und ICT im Lehrplan

Was sagt der Lehrplan 21 zu Medien und ICT im Unterricht?

Der Lehrplan 21 unterscheidet für Medien und ICT im Unterricht drei Kompetenzbereiche, mit folgenden Zielsetzungen:

  • Medien:
    SuS können an der Mediengesellschaft selbstbestimmt, kreativ und mündig teilhaben und sich sachgerecht und sozial verantwortlich verhalten.
  • Informatik:
    SuS verstehen Grundkonzepte der automatisierten Informationsverarbeitung, nutzen sie zur Entwicklung von Lösungsstrategien in alllen Lebensbereichen und zum Verständnis der Informationsgesellschaft.
  • Anwendungskompetenzen:
    SuS nutzen Informations- und Kommunikationstechnologien in allen Fach- und Lebensbereichen effektiv und effizient.

Für die Erarbeitung dieser Kompetenzen legt der Lehrplan 21 zwei sich ergänzende Vorgehensweisen fest: 

lehrplan21.png
  • Einerseits ergeben sich im Unterricht immer wieder Möglichkeiten, begleitend die Medienkompetenz zu fördern. Es geht dann also nicht darum, Medien und ICT als etwas vom Lerngeschehen Losgelöstes zu betrachten, das zusätzlich einer Lektion "aufgesetzt" wird, sondern dieses fächerübergreifende Thema kann und soll auch als fester Bestandteil beim Erwerb von Fachwissen in die Lektionen eingebunden werden. Darum wurde ein Teil der oben erwähnten Kompetenzen in die Fachbereichslehrpläne eingearbeitet und mit Querverweisen gekennzeichnet. Es handelt sich dabei grösstenteils um Anwendungskompetenzen.
  • Andererseits sind auch spezifische Unterrichtseinheiten zu planen, in denen die Vermittlung der Medienkompetenz im Vordergrund steht. Diese Kompetenzen, die nicht integriert in die Fachbereiche erworben werden können, sind Teil des Moduls Medien und Informatik. Die dafür benötigten Zeitgefässe stehen aktuell in der Diskussion. Die Zuständigkeiten der Lehrpersonen müssten ebenfalls noch definiert werden.

Lehrplaneinführung